Energie:
Wir arbeiten mit echtem Ökostrom & Ökogas

Ökologische Rohstoffe, ökologische Maschinen – schön und gut. Doch all das ist nur halb so viel wert, wenn Räumlichkeiten mit Erdöl geheizt oder die Maschinen mit Atomstrom betrieben werden. Deshalb haben wir auch hier die richtigen Weichen gestellt.

Ökostrom
Jede Kilowattstunde Atomstrom erzeugt 0,0007g radioaktiven Müll. Diese lä­cher­­lich gering anmutende Menge hat jedoch eine Ge­samt­radio­aktivi­tät von 8 Mil­liar­den Becquerel. Und das be­deu­tet: Pro Se­kunde zerfallen 8 Mil­­liar­­den Atome und geben dabei Strahlung ab.

Sollte diese Strahlung nach 1.000 Jahren unter­irdischer Lagerung in die Umwelt entweichen, würde die Radioaktivität dieser 0,0007g Atommüll mehr als 300.000 Liter Wasser verseuchen. Nun ist ziemlich einfach hochzurechnen, wie viel Milliarden Liter Wasser der eigene jährliche Stromverbrauch gefährdet.

Es brauchte weder solche Detailinformationen noch Fukushima, damit wir uns für den Atomausstieg einsetzen. Wer uns schon länger kennt, weiß, dass wir seit jeher bemüht sind, unsere Arbeit umweltfreundlich zu gestalten und un­se­rem Planeten Erde so wenig wie möglich zur Last zu fallen. Und so fließt bei uns schon sehr lange der grüne Strom. Natürlich wird auch unsere Website auf “grünen Servern” betrieben. Unser ethisch-basierter Partner netzguerilla be­zieht ausschließlich reinen Ökostrom.

Ökogas
Früher nutzten wir zum Heizen unserer Firmenräume und zum Erhitzen von Wasser klimaneutralisiertes Erdgas. Das heißt: Erdgas, dessen Auswirkungen auf das Klima durch Ausgleichsinvestitionen neutralisiert wurden. Doch inzwischen heizen wir mit der Kraft des Windes – nur frieren ist ökologischer.

“Wir hatten uns schon vor einigen Jahren Gedanken darüber gemacht, wie wir noch umweltschonender heizen können. Doch Biogas ist immer so eine Sache”, sagt Andreas Bender, Gründer und Inhaber von voice-design. “Die meisten Biogasanlagen greifen auf Gülle von Massentierhaltungen zurück. Und das war und ist für uns ein absolutes No-Go.”

Klar lehnen wir als veganes Unternehmen die Tiernutzung ab. Aber auch aus Gründen des Umweltschutzes ist Biogas aus beispielsweise einem Mast- oder Milchbetrieb nicht glaubwürdig. “Schließlich ist sind die Wiederkäuer ein massiver Klimakiller”, so Andreas Bender. “Die Tierhaltung stößt mehr klima­schäd­li­che Gase aus als der gesamte Ver­kehrs­sektor. Also mehr als alle PKW, Busse, LKW, Schiffe, Flugzeuge usw.”

Die Alternative? Windgas! Windgas ist ein ökologisch besonders wertvolles Gas aus Windenergie und Wasser. Laut Gesetz müssen Atom- und Kohlestrom zurückstehen, wenn das Netz überlastet ist und Strom aus erneuerbaren Quellen bereit steht. Die Realität sieht jedoch leider anders aus. Immer wieder verstopfen Atom- und Kohlestrom das Netz. Und genau hier kommt Windgas ins Spiel!

Das Windgas-Konzept beruht auf der Nutzung dieser überschüssigen er­neuer­baren Energien, die ansonsten ungenützt verloren gingen.

Die Idee ist so einfach wie bahnbrechend: Unser Partner Greenpeace Energy nutzt Ökostrom – vor allem Windstrom – um durch ein Elektrolyseverfahren aus Wasser Wasserstoff zu gewinnen. Dieser Wasserstoff kann dann als kostbarer Energieträger ins reguläre Gasnetz eingespeist werden. Dort lässt sich das Gas wie gewohnt speichern, transportieren und nutzen.

Die Energiewende ganz einfach umsetzen!
Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die Energie­wende beschleunigen. Stoppen Sie die Zufuhr von Atom- und Kohlestrom und geben Sie den Weg frei für die saubere Energie unseres Partners Polarstern! Er ist einer der wenigen absolut un­ab­hän­gi­gen und reinen Ökostrom-Anbieter und betreibt aus Überzeugung keinen legalen Etikettenschwindel über RECS-Zertifikate. Trotzdem ist er in eini­gen Gebieten sogar günstiger als konventionelle Stromanbieter.

“Bei der Energiewende geht es nicht darum, ob Deutsch­land ei­nen Wett­bewerb an­führt. Die Wende kann nur eine welt­weite sein”, er­klärt Polar­stern. Des­halb will das Unter­neh­men die Energie­wende welt­weit an­bie­ten. In Kam­bod­scha fängt es an: jeder Polar­stern-Kunde er­mög­licht dort ei­ner Fa­mi­lie den Um­stieg auf sau­bere Ener­gie. Auto­ma­tisch und ohne Mehr­kosten. Das über­nimmt Polar­stern als Social Business. Und es funk­tio­niert: ein paar Tau­send Men­schen konn­te Polar­stern be­reits zu grünem Strom verhelfen!

Und wenn Sie schon gerade dabei sind, stoppen Sie doch am besten gleich auch den Bezug von Erdgas. Unser Partner Greenpeace Energy versorgt sie gerne mit dem sauberen Windgas.

Sie wechseln –
wir sagen Danke!
Weil es uns wirklich um die Sache geht, bedanken wir uns bei Ihnen für Ihre per­sön­li­che Ener­gie­wende mit einem 40€-Gutschein, ein­lös­bar bei einem Ihrer nächsten Aufträge. Glei­ches gilt natürlich auch für den Wech­sel zu Wind­gas von Greenpeace Energy! Im Optimal­fall er­hal­ten Sie also zwei Gut­scheine im Wert von ins­gesamt 80€!

Wie das geht? Klicken Sie auf die­sen Link und wech­seln Sie zum sau­be­ren Strom von Polarstern bzw. auf diesen Link und wechseln Sie zum sauberen Windgas von GreenpeaceEnergy.

Sobald bei Ihnen der “Wirklich Ökostrom” durch die Kabel bzw. das Windgas durch die Rohre fließt, er­hal­ten Sie den oder die Gutscheine!

Sie haben noch Fragen? Dann rufen Sie uns an: 0 69 / 83 83 46-51.