Rohstoffe:
Textilien aus ökologischer & fairer Produktion

Um ein T-Shirt und eine Jeans herstellen zu können, benötigt man etwa 1 Kilo­gramm Baumwolle. Und um diese Baumwolle herzustellen werden wiederum 20.000 Liter Wasser benötigt. Die nötige großflächige Be­wässerung trägt zum Austrocknen der regionalen Flüsse und Seen bei.

Wir halten das für absolut inakzeptabel. Auch die beim konventionellen Baum­wollanbau eingesetzten Pestizide und Herbizide und die Hungerlöhne für die auf den Plantagen arbei­tenden Menschen sind uns ein Dorn im Auge.

Ökologisch und fair
Deshalb bevorzugen wir Textilien aus ökologischer und fairer Produktion, die sowohl von Carbon Trust und dem Global Organic Textile Standard als auch von der Fair Wear Foundation zertifiziert und kontrolliert werden.

Die hierfür nötige Baumwolle wird in Regionen produziert, die ihre Was­ser­vor­räte bis zu 95% durch den Monsun­regen deckt. Zudem werden keine che­mi­schen Dünger, Pesti­zide und Herbi­zide ver­wendet – es handelt sich um gentech-freie Bio-Baumwolle. Sowohl die Fabri­ken als auch die Lager­häuser und Vertriebs­büros nutzen ausschließlich erneuerbare Energien – zum Teil sogar aus eigener Pro­duktion.

Doch die Textilien sind nicht nur fair zur Natur, sondern auch zu den Men­schen, die sie produzieren: Durch strenge soziale Kriterien, lückenlose Rück­ver­folg­bar­keit der gesamten Lieferkette und durch das Nutzungsverbot giftiger Chemikalien, die die Gesundheit schwer beeinträchtigen können, werden alle, die mit der Produktion der Textilien zu tun haben, geschützt. Zudem werden die Textilien nicht in Kinder- oder Zwangsarbeit produziert. Jede Arbeiterin und jeder Arbeiter erhält einen gültigen Arbeitsvertrag und hat das Recht auf einen die Existenz sichernden Mindestlohn und die Organisierung in Ge­werk­schaf­ten. Auch die Arbeitszeiten sind klar geregelt. Nähere Informationen zu den Stan­dards der Fair Wear Foundation finden Sie hier.

Kataloge der von uns eingesetzten Textilien können Sie in unserem Downloadbereich herunterladen.