Rohstoffe:
Verpackungen

Verpackungen sollen schützen – aber Verpackungen können auch zer­stören: unsere Umwelt, unsere Gesundheit. Damit wir uns nicht daran beteiligen, achten wir auch in diesem Bereich darauf, möglichst nach­hal­tige Verpackungen zu ver­wenden.

Beispiel CDs / DVDs: Viele unserer Mitbewerber verwenden CD- und DVD-Hüllen aus asiatischer Produktion. Diese sind besonders günstig. Der Grund: Für Hungerlöhne müssen die teils noch minderjährigen Arbeiterinnen und Arbei­ter die Medienverpackungen produzieren. Dabei atmen sie hochgiftige Dämpfe von Chemikalien ein, die hierzulande gar nicht mehr eingesetzt werden dürfen. Masken und andere Schutzkleidung spart sich das Unternehmen – dies wür­de sich negativ auf den Produktionspreis auswirken. Wochenlang sind die Hüllen dann auf Containerschiffen unterwegs, doch oft riecht man auch nach dieser langen Zeit noch immer die Chemikalien. Nicht wenige Menschen bekommen Kopfschmerzen, wenn mehrere dieser Hüllen im Raum liegen. Wir verwenden ausschließlich Medienverpackungen aus westeuropäischer Pro­duk­tion.

CD- und DVD-Hüllen aus Papier
Selbstverständlich können die CD- und DVD-Hüllen auch aus Karton gefertigt werden – dies wäre dann natürlich die umweltfreundlichste Variante, ist aber insbesondere bei kleinen Auflagen wesentlich kostenintensiver.

Versandverpackungen
Unsere Versandverpackungen bestehen aus 100% Recyclingpapier. Zudem verwenden wir Verpackungen mehrmals, sofern dies der Zustand der Ver­packung zulässt und die Sicherheit der Ware dadurch nicht gefährdet wird.

Ökologisches Auspolstern
Zum Auspolstern der Ware im Karton verwenden wir Verpackungs-Chips – diese sind jedoch nicht wie üblich aus umweltschädlichem Polystrol, sondern aus gentechnikfreier Maisstärke, Wasser und veganer Lebensmittelfarbe. Sie sind wasserlöslich und innerhalb von 14 Tagen vollständig bio­logisch abgebaut.

Bitte lesen Sie weiter…